local TLD .test

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • local TLD .test

      Hallo zusammen,

      gleich mal Offtopic: Danke für EasySCP!

      Nun aber zum Thema:
      Weil ich von ispCP auf EasySCP umstellen will/muss, mache ich das natürlich nicht im Livesystem.
      Weil ich mir aber auch nicht hunderte von Domains ausdenken will, und es mit der Windows-Hosts-Datei aufch nicht gerade schön ist (beim lokalen Testen), habe ich mir gedacht, ich nehme mal (die offiziell) vorgeschlagene TLD .test.

      Leider verweigert easySCP diese TLD. Wer ein ähnliches Problem hat, hier die Lösung:

      Und dies ist gleich auch der Vorschlag/suggestion:

      1. In der Datei /etc/easyscp/Iana_TLD.xml tragt Ihr hinter <EasySCP_TLD> folgendes ein:

      Source Code

      1. <domain>
      2. <tld>test</tld>
      3. <type>local-Domain-Test-code</type>
      4. <sponsor>testconfiguration</sponsor>
      5. </domain>

      (Vorschlag/Suggestion end)

      2. Holt Euch: mayakron.altervista.org/wikibase/show.php?id=AcrylicHome, das ist ein lokaler DNS-Server der auch Wildcards unterstützt. Bsp: *.test
      3. Konfiguriert in Acrylic die HOSTS Datei (stackoverflow.com/questions/138162/wildcards-in-a-hosts-file)
      Kurzform: Start->Alle Programme->Acrylic DNS Proxy->Config->Edit Custom Hosts File (AcrylicHosts.txt)
      Tragt ganz unten ein:
      127.0.0.1 *.test #(Bei mir ist der easySCP-Server eine virtl. Maschine, deshalb habe ich da 192.168.1.100 stehen, das ist bei jedem natürlich anders)

      Dann noch in der IP4-Einstellungen Eurer Netzwerkkarte den ersten DNS-Server auf 127.0.0.1 ändern.
      Neu starten und fertig.Danach könnt Ihr easySCP komplett lokal mit irgendwas.test und irgendwasanderes.test, etc. testen.
      (Emails gehen nur lokal!)

      Ich hoffe, das hilft auch anderen,

      Frank

      The post was edited 3 times, last by kuerbis42 ().

    • Hi,

      ich verwende dafür die Endung ".local". So ist das eigentlich auch vorgesehen vom aktuellen Standard. Sprich aus "wunschname.de" wird dann "wunschname.local" bzw. aus "xyz.wunschname.de" dann "xyz.wunschname.local" etc.

      Wie du ja selber geschrieben hast ist ".test" aktuell ein Vorschlag der aber noch diskutiert wird da es ja dafür eigentlich schon ".local" gibt (zumindest so die Argumentation einiger großen W3C Mitglieder wie Google und Microsoft).

      Ansonsten danke für die restliche Anleitung, das hilft dem einen oder anderen sicherlich.
      Gruss
      Shadow
    • Hallo zusammen!
      Ich versuche gerade lokal einen Server für Testzwecke aufzusetzen. Debian 9 und Easyscp 2.1.0 Der Status zeigt alles ok. FTP funktioniert. Easyscp ist über 127.0.0.1 erreichbar. Allerdings erreiche ich nicht die angelegten Domains. Ich weiß nicht wo der Fehler steckt. Die Domains enden auf .local. Vielleicht hat jemand einen Rat für mich.
      Gruß
      Ansgar
    • Dein PC kann die Domains nicht auflösen - dein im PC eingestgellter DNS-Server ist wahrscheinlich Dein Router. Der Router bekommt den DNS von Deinem DSL Anbiter - und der ist öffentlich - der kennt Deine [domain].local natürlich NICHT.

      Du kannst (bei Windows) unter C:\Windows\system32\drivers\etc die Datei hosts anpassen.

      maindomain.local 192.168.yy.xx (Dein Debian Server)

      Windows neu starten und ersteinmal ein PING ausprobieren. Wenn das geht, sollte der Rest auch funzen.

      Viel Erfolg,
      Gruss, Frank

      The post was edited 1 time, last by kuerbis42 ().

    • JEIN, Du kannst natürlich probieren, Deinen Server als DNS zu benutzen - dafür muß Dein Server dann auch DNS-Dienste anbieten.

      Aber Dein PC (ich gehe jetzt davon aus, dass Du mit Deinem PC auf den Server zugreifen willst) heißt ja intern auch 127.0.0.1

      127.0.0.1 ist eine reservierte Ip-Adresse die IMMER auf sich selbst zeigt - also JEDER PC hat die Adresse 127.0.0.1 (oder auch localhost)

      Du kannst Deinem PC sagen: Dein DNS-Server ist Dein DEBIAN Server (der hat ja auch irgendeine IP Adresse)

      Zuerst kannst Du versuchen, auf der Konsole des Servers mal die Domains anzupingen.
      Der Server selbst sollte die Namen auflösen können - dann fkt. er auch als DNS.

      Ob er (Debian) bei "Unwissenheit" draussen nachfragt, weiß ich nicht.

      Windows -> Netzwerk ->Netzwerkkarte -> IP-V4: DHCP für IP, aber eigener DNS: DNS-IP: die vom Debian

      Vom PC aus:
      Ping google.de -> fragt den Debian -> Debian fragt den Router

      Ping DeineDomain.local -> fragt den Debian -> Debian antwortet: kenne ich
    • Hi,

      wie schon von kuerbis42 richtig beschrieben brauchst du nur die "hosts" Datei entsprechend anzupassen.

      Wobei die übliche Syntax eigentlich

      Source Code

      1. ipv4 domain.tld
      2. [ipv6] domain.tld
      wäre, je nachdem was man testen will.

      Auf dem gleichen System, auf welchem auch EasySCP läuft, hast du normal ja schon einen fertig eingerichteten DNS Server -> PowerDNS, welcher das zumindest Lokal richtig auflöst. Von einem "externen" System musst du entsprechend die Einträge in deiner "hosts" Datei vornehmen.

      Hilfreich wäre dabei aber auch erst mal von wo nach wo du genau zugreifen willst. Dann könnte man das detaillierter erklären wo Einträge fehlen.
      Gruss
      Shadow
    • Hallo zusammen! Da mein Internetanschluss derzeit äußerst miserabel ist und ich mehrere Seiten überarbeiten und auch neu gestalten möchte/muss, habe ich folgendes vor.
      Debian 9 mit Desktopumgebung mit gleichzeitig installierten Easyscp auf meinem Laptop. Kein Zugriff von außen. Es soll einfach nur eine lokale Entwicklungsumgebung mit mehreren V-hosts werden.

      Gruss
      Ansgar
    • Hallo Shadow, ich habe wohl mit den IP Einstellungen etwas durcheinandergebracht. Anscheinend auch mit dem Network Manager nicht die richtigen Dateien erwischt. Ich bin da noch etwas am Basteln, war aber auch ein paar Tage nicht dabei. Wie es aussah gingen die Anfragen des Browsers immer am eigenen Pdns vorbei nach aussen.
      Gruß
      Ansgar