EasySCP 2.1.0 Release Candidate

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hi,

      an solchen stellen ist es generell sinnvoll, wenn man sich das direkt auf dem Server anschauen könnte. Schlussendlich hilft es dir ja wenig, wenn es auf 100 Servern geht wie erwartet, sondern die frage ist ja welcher Umstand sorgt dafür das es auf deinem Server nicht geht (damit man das ggfls. zukünftig berücksichtigen kann). Im Befehl sind die excludes auf jeden Fall drinnen, so das diese Ordner gar nicht gesichert werden dürften (was bei mir auch der Fall ist).
      Gruss
      Shadow
    • kuerbis42 wrote:

      Source Code: daemon/DaemonDomainCommon.php

      1. protected static function apacheWriteDomainConfig($domainData) {
      2. if ($domainData['domain_mailacc_limit'] == '-1'){
      3. DaemonMail::DaemonMailDeleteDomain($domainData['domain_name']);
      4. } else {
      5. DaemonMail::DaemonMailAddDomain($domainData['domain_name']);
      6. }
      7. .....


      Source Code: /gui/htdocs/reseller/user_add3.php

      1. // Create the 3 default addresses if wanted
      2. if ($cfg->CREATE_DEFAULT_EMAIL_ADDRESSES) {
      3. client_mail_add_default_accounts($dmn_id, $user_email, $dmn_name); // 'domain', 0
      4. }
      In das if() müsste noch && $mail>-1 dazu - ich hoffe $mail enthält hier den Wert der MaxMailAcc.
      Moin Shadow,

      ich habe das hier gestern nochmal ausprobiert. Es hängt wohl direkt mit dem Anlegen der "Default"-Adressen zusammen. Werden die Default's per Systemeinstellung NICHT erzeugt, und steht dann MaxMailAccount auf -1, dann werden auch keine Einträge in mail.domain, bzw. mail.user gemacht.

      Ich patche mir das jetzt hier mit dem if().

      Gruss, Kuerbis
    • ShadowJumper wrote:

      Hi,

      an solchen stellen ist es generell sinnvoll, wenn man sich das direkt auf dem Server anschauen könnte. Schlussendlich hilft es dir ja wenig, wenn es auf 100 Servern geht wie erwartet, sondern die frage ist ja welcher Umstand sorgt dafür das es auf deinem Server nicht geht (damit man das ggfls. zukünftig berücksichtigen kann). Im Befehl sind die excludes auf jeden Fall drinnen, so das diese Ordner gar nicht gesichert werden dürften (was bei mir auch der Fall ist).
      Stimmt, und ich habe es auch gefunden....

      Es gibt Versionen von TAR die das --exclude nicht am Ende des Befehls benötigen, sondern am Anfang.

      Source Code

      1. so nicht:
      2. @:~$ tar -zvcf ./tmp/_data.tar ./tmp/data --exclude=./tmp/data/sub0
      3. ./tmp/data/
      4. ./tmp/data/sub2/
      5. ./tmp/data/sub2/foo
      6. ./tmp/data/sub1/
      7. ./tmp/data/sub1/foo
      8. ./tmp/data/sub0/
      9. ./tmp/data/sub0/foo
      10. so nicht:
      11. @:~$ tar -zvcf ./tmp/_data.tar ./tmp/data --exclude=sub0
      12. ./tmp/data/
      13. ./tmp/data/sub2/
      14. ./tmp/data/sub2/foo
      15. ./tmp/data/sub1/
      16. ./tmp/data/sub1/foo
      17. ./tmp/data/sub0/
      18. ./tmp/data/sub0/foo
      19. so geht's:
      20. @:~$ tar --exclude=sub0 -zvcf ./tmp/_data.tar ./tmp/data
      21. ./tmp/data/
      22. ./tmp/data/sub2/
      23. ./tmp/data/sub2/foo
      24. ./tmp/data/sub1/
      25. ./tmp/data/sub1/foo
      Display All
      gefunden hier: unix.stackexchange.com: TAR no exclude

      Ich habe auf dem Server debian 9.1 installiert

      Im DaemonBackup.php ist das --exclude hinten.


      Gruss, Kuerbis
    • Hi,

      das mit dem Anfang ist nicht korrekt. Tar in den neueren Versionen erwartet das exclude lediglich vor der Angabe des zu sichernden Verzeichnisses.


      Source Code

      1. tar -zvcf ./tmp/_data.tar --exclude=sub0 ./tmp/data


      ist genauso gültig und funktioniert auch.

      Die Zeile in der DaemonBackup.php muss wie folgt geändert werden, dann passt das:

      Alt:

      Source Code

      1. exec(DaemonConfig::$cmd->{'CMD_TAR'} . " -cf '" . $DATA_BACKUP_FILE . "' -C '" . DaemonConfig::$distro->{'APACHE_WWW_DIR'} . "/" . $domainData['domain_name'] . "/' . --exclude=backups --exclude=logs --exclude=phptmp");

      Neu:

      Source Code

      1. exec(DaemonConfig::$cmd->{'CMD_TAR'} . " -cf '" . $DATA_BACKUP_FILE . "' -C '" . DaemonConfig::$distro->{'APACHE_WWW_DIR'} . "/" . $domainData['domain_name'] . "/' --exclude=backups --exclude=logs --exclude=phptmp .");
      Gruss
      Shadow
    • New

      Moin,

      Ich Installiierte unter Debian 9 die Version und nach dem Setup START kommt

      Source Code

      1. EasySCP Powerdns main configuration file:


      Im Logbuch wird dann ausgegeben

      Source Code

      1. SQLSTATE[28000]: Invalid authorization specification: 1133 Can't find any matching row in the user table


      was bedeutet das beim beim Setup ??

      ich hab hier keine Passende Lösung gefunden.
    • New

      Debian 9 ist jetzt Installiert und nach dem anfänglichen Problem MYSQL mit dem

      Source Code

      1. mysql -u root -p
      2. UPDATE mysql.user SET plugin = 'mysql_native_password' WHERE user = 'root' AND plugin = 'unix_socket';
      3. FLUSH PRIVILEGES;

      konnte ich die Installation starten und lief bis zum PDNS.

      Nachdem ich diesen Dienst gestoppt und wieder gestartet hatte , wurde dieser Punkt auch erfolgreich abgearbeitet ( bei der vorgehenden hatte ich nur RELOAD und nicht Stop/Start gemacht) .
      Nun ist das Setup beendet und ich teste den Rest.
    • New

      Hi,

      ist das eine manuelle Installation von Debian, oder ein fertiges Image?

      Ich hatte bisher keine Probleme mehr beim Setup mit Debian 9 bei mittlerweile mehren hundert Installationen. Das noch nicht alles perfekt läuft weiß ich, aber das Setup lief immer ohne Fehler durch.

      Am MariaDB Problem arbeite ich gerade das es zukünftig anders geht. Das neue Konzept macht ja durchaus Sinn, und das möchten wir so verwenden.
      Gruss
      Shadow